Meine Arbeit / Meine Ziele als Hundeverhaltensberaterin 

 

Mir als Hundehalter und somit grossen Hundeliebhaber ist es wichtig, dass es meinem Tier gut geht. Das sollte bei uns allen, egal ob Tierhalter oder nicht an erster Stelle stehen. Denn alle Tiere sind eigenständige Individuen mit Emotionen, sie fühlen Liebe, aber auch Schmerz, Verlust und Trauer. Oft verstehen sie selber nicht was mit ihnen oder ihrer Umwelt passiert.
 
Verhaltensauffällige Situationen müssen nicht immer mit dem Menschen in Verbindung stehen. Oft gibt es auch gesundheitliche Probleme beim Hund, die man vielleicht nicht offensichtlich sieht. Darum sollte der Hund gründlich beim Tierarzt kontrolliert werden, ebenso empfehle ich den Tierarzt ab und an zu wechseln. Eine Zweitmeinung finde ich immer gut, aber auch um einen anderen Blickwinkel zu hören/sehen. 
 
Falls Probleme im Verhalten auftreten, die nicht vom Gesundheitszustand her führen, gibt es viele andere Ursachen für das entsprechende Verhalten. Ein Hund braucht Strukturen und Richtlinien, genaue Kommunikation und Zeichen mit/von dem Menschen - aber auch viel Verständnis für sein Wesen. Mein Ziel als Verhaltensberaterin ist es, dem Tier die nötige Hilfestellung zu bieten, damit das Zusammenleben mit dem Menschen wieder angenehm wird. Denn ein Verhalten wird gezeigt, weil irgendetwas nicht stimmt. Suchen wir gemeinsam nach dem Grund und helfen unserem liebsten Vierbeiner Lösungen zu finden. 

Hundeverhaltensberatung: 

  • Kommerzielle Verhaltensberatung durch Beobachtung & Analyse des Hund-/Menschteams
  • Verhaltensberatung aufgrund vorangehender Tierkommunikation durchgeführt von externer Tierkommunikatorin, wo der Hund seine Anliegen mitteilen darf und wir dann zusammen eine Lösung finden. 
  • Betreuung in jeder Situation 
  • Für Kinder: Richtiger Umgang mit dem Hund lernen und verstehen
  • Für ältere Menschen: Alternativen aufzeigen zur Auslastung des Hundes